Neue Adresse ab Januar 2017: Melanchthonstr. 15, 10557 Berlin

Tel.: 017698292415
 

Auszeit – Unser Tandem des Monats im Juli: Baraa und Julia















Dürfen wir vorstellen: Baraa und Julia, unser Tandem des Monats im Juli. Die beiden sind das Urgestein unter unseren Tandems und treffen sich nun schon seit 17 Monaten.

„Am Anfang haben wir oft zusammen Deutsch gelernt“ erinnert sich Julia. „Doch schon bald war klar, dass Baraa das gar nicht mehr braucht. Sie hat mich dann gebeten, ihr bei Französisch zu helfen. Sie musste viel nachlernen, um von der Willkommensklasse in die Regelklasse zu wechseln.“ Inzwischen hat die 16-jährige Baraa erfolgreich die 10. Klasse abgeschlossen. „Mein Zeugnis ist gut und ich habe eine Empfehlung für das Gymnasium bekommen.“ Sie lacht. „Mein Lehrer hat meinen Eltern gesagt, dass sie stolz auf mich sein können.“ Doch ganz zufrieden ist die ehrgeizige Schülerin trotzdem noch nicht. „In Syrien hatte ich noch bessere Noten. Das will ich hier auch wieder schaffen. Nach dem Abitur möchte ich Medizin studieren und Ärztin werden.“ Noch viel zu tun also für Baraa. Doch jetzt sind zum Glück erst mal Ferien.

Wir machen uns zusammen auf den Weg zum Klunkerkranich auf dem Dach der Neukölln Arcaden. „Bevor wir in unsere neue Wohnung umgezogen sind, haben wir ganz in der Nähe gewohnt. Meine Schule ist auch hier,“ erzählt Baraa. Die Bar mit Gemeinschaftsgarten auf dem obersten Parkdeck kennt sie aber noch nicht. Und dort gibt es viel zu entdecken: Verschiedenste Gemüsesorten, Blumen, allerlei Kräuter und sogar ein paar kleine Apfelbäumchen wachsen in hölzernen Beetkästen. Viele der Pflanzen kennt Baraa aus ihrer Heimat, Gewürze wie Salbei oder Minze, und sie erklärt uns die traditionellen Verwendungsweisen. Andere hat sie noch nie gesehen. Die erklärt dann Julia.

Nach dem botanischen Rundgang genießen wir bei einer Limonade die Aussicht über den Dächern Berlins. Baraa erzählt von ihren Plänen für die Ferien. „Ich fahre mit meiner Familie zu meinem Onkel nach Österreich. Er wohnt direkt an einem See. Ich hoffe, dass mein Cousin mir dann Schwimmen beibringt.“ Mentorin Julia hat zur Zeit keine Ferien. Sie bereitet sich auf ihre letzte mündliche Prüfung vor, die sie noch vom Anwaltsberuf trennt. Das passende Jobangebot ist zum Glück schon da.